Padam Padam Review – Liebe auf den zweiten Blick

13 Feb

Drama, wenn ich dir nur ein Wort sagen dürfte und nicht mehr, dann wäre dieses „Danke“. Danke für die Gänsehaut, die Tränen, das Schmunzeln, das Lachen, die Angespanntheit, die Verwunderung- danke für all die Emotionen, die du mir bescherrt hast.

Ich muss zugeben, dass ich die ersten Folgen zwar gemocht habe, aber mir nicht sicher war, ob ich das Drama auch lieben würde, aber von Folge zu Folge hat sich das lichte Kribbeln im Bauch in tiefe Liebe gewandelt und Liebe auf den zweiten Blick, ist ja oftmals langlebiger als Liebe auf den ersten Blick. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, um zu beschreiben, was für einen Schatz von Drama ich hier ausgegraben habe, denn es gibt so viele Aspekte, die man erwähnen könnte. Daher fange ich einfach mit dem Offensichtlichen an, der Storyline.

 

Kang Chil (Jung Woo Sung – Athena) hat 16 Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht und lernt dort den jungen Gook Su (Kim Bum – Boys over Flowers) kennen, der von sich behauptet ein Engel zu sein. Und gleich in der ersten Folge geschieht schon das erste Wunder, dass beweisen zu scheint, dass Gook Su wirklich Kang Chils Schutzengel ist. Die Beiden werden am gleichen Tag entlassen und reisen in Kang Chils Heimatstadt, in der Kang Chils Mutter lebt und die Protagonistin Ji Na (Han Ji Min – Capital Scandal), deren Schicksal auf seltsame Weise mit Kang Chils verbunden zu sein scheint. Kang Chil ist darauf aus Rache an dem Mann zu üben, der ihn damals verleumdet hat und da sein Leben ständig in Gefahr ist, ist es gut, dass er die Hilfe von seinem Schutzengel hat und noch weitere Wunder, die auf ihn warten. Doch seine Rachepläne werden zweitrangig als er sich in Ji Na verliebt, herausfindet, dass er einen Sohn hat und versteht, wie wichtig die Menschen sind, die zu ihm gehören.

 

Die Handlung so zusammenzufassen, dass sie dem Drama gerecht wird, ist eigentlich so gut wie unmöglich, denn dafür ist sie viel zu komplex. Es ist lange her, dass ich ein Drama gesehen habe, in dem jeder Moment bedeutsam scheint, auch wenn er noch so alltäglich ist. Das ist vor allen Dingen der Tatsache zu widmen, dass Kang Chil nach 16 Jahren Gefängnis das ganze Leben als Wunder betrachtet und jeder Moment in Freiheit für ihn viel mehr bedeutet als es einem normalen Menschen bedeuten würden. Ich kann nur meinen tiefsten Respekt an die Autorin aussprechen, die es geschafft hat, dass die Dialoge echt klingen, die Fantasyelemente nicht kitschig wirken, Nebencharaktere geschaffen wurden, die genauso wichtig und interessant sind wie die Hauptcharaktere und eine Handlung die, wenn sie einen erst mal gepackt hat, nicht wieder loslässt.

 

Kim Bum ist in seiner Rolle als Schutzengel so aufgegangen, dass er mir wie ein ganz anderer Schauspieler vorkommt, wenn ich mir jetzt BOF angucke. Nicht, dass ich ihn in BOF nicht gut finde, aber in Padam Padam hebt er die Latte noch einmal kräftig an und übertrifft sich selbst. Seine Gefühle sind so echt, so nah, so erwachsen, dass ich manchmal kaum glauben konnte, wie sehr sich Kim Bum seit seinem letzten Drama gewandelt hat. Kim Bum hat mich mit seinem Auftritt einfach komplett umgehauen und das hatte ich nicht erwartet.

 

Kang Chils Mutter gespielt von Na Moon Hee ist sowieso eine grandiose Schauspielerin und sie spielt die etwas ruppige Mutter, die flucht, wenn sie emotional wird so gut, wie man es von einer Schauspielerveteranin erwarten würde und sogar noch besser.

 

Die größte Überraschung war für mich aber Newcomer Choi Tae Joon, der Kang Chils Sohn spielt und dabei alles gibt. Es schadet natürlich auch nicht, dass er ein ganz Süßer ist und diese wunderschönen ausdruckstarken Augen hat. Seine Beziehung zu seinem Vater und seiner Großmutter hat mich von allen Handlungssträngen fast am meisten berührt. Tae Joon ist definitiv jemand, den man weiter beobachten muss. Ich sehe eine große Karriere vor ihm (in meiner kleinen geheimnisvollen Kristallkugel).

 

Ji Min, die Kang Chils Herzblatt gespielt hat, war für mich beinahe das schwächste Glied unter den Schauspielern und das, obwohl ich auch von ihr behaupten würde, dass sie ohne Frage Talent hat. Nur manchmal war sie mir ein wenig zu steif, doch dass hat sich von Folge zu Folge gebessert, deswegen will ich mich eigentlich gar nicht über sie beschweren.

 

Nicht zu guter Letzt unser Protagonist Kang Chil, der von Woo Sung so gut gespielt wurde, dass ich es kaum zu beschreiben vermag. Ich habe zuvor noch kein Drama mit ihm gesehen, aber ich kenne Trailer und Poster von Athena und habe nicht glauben können, dass der coole Athena Typ der gleiche Mensch ist wie unser etwas naiver Hauptcharakter in diesem Drama. Wenn ein Schauspieler sich von Rolle zu Rolle so wandeln kann, dass man ihn nicht mehr wiedererkennt, dann weiß man, man hat einen Schauspieler vor sich hat, dessen Talent nicht in Worte zu fassen ist. Worte wie grandios, emotional, echt, reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie gut er war und deswegen will ich einfach gar nichts sagen und Bilder sprechen lassen:

 

Der letzte Punkt, warum dieses Drama für immer in meinem Herzen bleiben wird, ist die herausragende Kameraarbeit und die wunderschöne Kulisse des Dramas. Auch hier denke ich, dass die Bilder mehr aussagen, als ich mit tausend Worten beschreiben könnte:

Und das ist nicht einmal ein Bruchteil von den vielen Screenshots, die ich gemacht habe, weil ich die Bilder so schön fand, dass ich sie festhalten wollte. Im Drama wandert man einmal komplett durch alle Jahreszeiten und bis zur letzten Folge hat mich die Kulisse in Erstaunen versetzt.

Allgemein kann man sagen, dass Regisseur und Autorin wirklich gut miteinander zu harmonieren scheinen, denn Padam Padam ist nicht nur eine Augenweide, sondern fühlt sich auch vom Schnitt der Szenen eher an wie ein Film als ein Drama. Die Szenenübergänge waren nie zu abrupt oder zu langsam, alles hat sich wie ein Puzzle zusammengefügt und das große Ganze hat sich als Meisterwerk herausgestellt. Ich habe bis jetzt noch kein weiteres Drama von der Autorin gesehen, plane das aber so schnell wie möglich zu ändern, und wenn ihr einfühlsamer Schreibstil dort auch nur ansatzweise so gut ist, wie in Padam Padam, bin ich mir sicher, dass mir jedes Drama von ihr gefallen wird.

Das Drama ist manchmal ein wenig melancholisch, aber die Atmosphäre ist nie so düster, dass man es mit einem Melodrama vergleichen könnte. Für mich ist dieses Drama einfach die perfekte Mischung aus allen Elementen, die einen Menschen im Leben bewegen und aus diesem Grund hat sich das Drama unter die Top 10 meiner Lieblingsdramen und in mein Herz geschlichen. Einen halben Punkt Abzug gibt es dafür, dass ich ein wenig gebraucht habe, um mich vollkommen in das Drama zu verlieben, ansonsten finde ich einfach nichts mehr, das ich kritisieren könnte, so angestrengt ich auch darüber nachdenke.

Suchtpotenzial: 8/10

Bewertung: 9.5/10

Advertisements

9 Antworten to “Padam Padam Review – Liebe auf den zweiten Blick”

  1. Eriinnye 14/02/2012 um 2:22 pm #

    Ich habe schon geahnt, dass Padam Padam ein tolles Drama werden würde, weshalb ich es nicht angeschaut habe – also gleich ^^ Werde es mir sicher demnächst anschauen, ich war total erstaunt Kim Bum so verändert wiederzusehen. Freu mich schon es anzuschauen, vor allem nach deinem Rumgeschwärme – und dann „nur“ 9,5 xD

    PS: Danke, dass du bei remarkable abgestimmt hast ohne für Mona Lisa abzustimmen ^^ Freu mich, dass dir Clazzi auch so gefällt wie mir, hattest du den Song schon länger drin und ich habe ihn nicht gesehen, oder ist er erst seit kurzem in deiner Leiste? 🙂
    PSS: Ich wollte nur mal fragen, ob es nicht „schlauer“ wäre die Schauspieler bei Dramawiki zu verlinken? Da kann man immer gleich das Bild sehen 😀

    • biene1709 14/02/2012 um 4:13 pm #

      Haha, ich bin fast ein bisschen neidisch, dass du Padam Padam jetzt komplett gucken kannst und nicht auf die Folgen warten musst 🙂

      Ich habe das Clazzi Lied erst gestern entdeckt und mich sowas von verknallt, dass ich es jetzt schon seit Stunden rauf und runter höre und deswegen habe ich es auch auf die Nummer 1 von meinen Charts gewählt.

      Danke für den Tipp mit Dramawiki, das werde ich ab jetzt machen, denn Dramawiki hat ja meist auch viel mehr Informationen zu den anderen Dramen, in denen die Schauspieler mitgespielt haben als das normale Wikpedia.

      • Eriinnye 15/02/2012 um 11:07 pm #

        Ja, aber dafür habe ich immer dabei zusehen müssen, wie bei Tumblr gifs verbreitet wurden und ich konnte nicht mitsprechen^^

        Ging mir genauso, ich habs einsmal gehört, dann den ganzen Tag, den nächsten, den übernächsten… und dann wurdes langsam weniger, heißt nur noch 5-10 mal am Tag, aber ich höre es immer noch und ist das erste Lied auf meienr Playlist xD

        Gern geschehen, ich verlinke sie meist auch mit dramawiki, vor allem, weil ich sie rauskopieren kann, wenn ich sie schreiben muss, dann mach ichs mit ihren MDL Profilen. Bist du eig auf MDL?
        > http://drama-time.blogspot.com/2012/02/mydramalistinfo-datenbank-community.html

  2. biene1709 17/02/2012 um 1:26 pm #

    Ich bin eigentlich bei mydramalist.com, aber ich hab auch einen account bei MDL, da muss ich nur mal meine ganzen Dramen und so weiter noch eintragen 🙂

    • Eriinnye 17/02/2012 um 5:33 pm #

      Habe mydramalist.com nie ausprobiert, da ich MDL so toll finde 🙂 Magst mir deinen Namen dort verraten? ^^

      • biene1709 17/02/2012 um 6:35 pm #

        Der ist der gleiche wie hier: Biene1709

  3. Michael 08/03/2012 um 9:52 pm #

    Hallo,

    hab grad Episode 5 geschaut und muss sagen, es wird wirklich immer besser und intensiver. Bin sehr gespannt, wie es denn weitergeht.

    Hätte ich Jung Woo Sung gar nicht zugetraut. Ich mochte zwar „A Moment To Remember“ ud mag auch aktuell „A Good Rain Knows“ aber solches schauspielerisches Können in einem KDrama zu sehen, erfreut mich sehr.
    Und die letzte Serie, die ich Han Ji Min gesehen habe, war „Resurrection“. Umso überraschter war ich, als ich Ihr, ich möchte mal sagen „erwachsen gewordenes“ Antlitz erblickte.

  4. Sybille 18/05/2012 um 8:19 am #

    Ein wirklich tolles Drama, leider auf korianisch mit englichen Untertiteln gesehen, aber es hat mich umgehauen. Jung Woo Sung hat unglaublich gespielt, alle anderen Rollen waren auf den Punkt besetzt. Der Einblick in die Verhaltensweisen der Korianer war echt interessant und auch ungewöhnlich. Sehr empfehlenswert!!!!

    • biene1709 18/05/2012 um 8:30 am #

      Ja, ich denke auch, dass es einen realeren Eindruck der koreanischen Kultur und Verhaltensweisen der Koreaner gibt als die meisten anderen Dramen. Danke für deinen Kommi 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: